Du hast Lust auf Wind und Wellen? ...

... dann könnte in Dir ein Seglerherz schlagen. Um dies genau zu wissen, komme zu uns in die Sportgemeinschaft Segeln auf Hermannswerder und finde es raus. Wir freuen uns über jeden Seglerzuwachs. Hier ein kleiner Rundgang durch unseren Verein.

2008

 

2008 012008 022008 war wieder ein Wahljahr und die Posten „Jugendwart“ und „Kulturwart“ wurden an die nächste Generation übergeben. Inga P. und Felix W. haben die Herausforderung angenommen. Zur Saisoneröffnung trafen wir uns pünktlich um 10:00 Uhr auf unserem nagelneuen Zuweg zu unserem nagelneuen T-Steg.


Umweltplakat 5

Um beide Projekte feierlich seiner Nutzung zu übergeben, entschied man sich für die jüngsten und die erfahrendsten Hände – eben ein Steg für alle Generationen.

 

Das zentrale Ansegeln fand 2008 auf dem Gelände der SGS statt. Die Segelsaison wurde nicht nur offiziell im Revier eröffnet, sonder war ebenso ein wichtiger Moment der Außendarstellung sowohl unseres Vereins als auch des Segelsports. Jan Jacobs, Oberbürgermeister der Stadt Potsdam und Kerstin Hoppe, Bürgermeisterin vom Amt Schwielowsee gaben uns zur Eröffnung der Saison die Ehre. Für ein leistungsorientiertes und kontinuierliches Training rangen wir uns erstmalig durch, einen Zivildienstleistenden für ein Jahr für uns zu verpflichten.

 

Bei den Gesprächen mit der Stadt Potsdam und dem WSA zur Sicherung des Vereinsgeländes sind wir in diesem Jahr nur unzureichend vorangekommen. Willensbekundungen auf beiden Seiten klangen zwar nett, helfen uns aber nicht wirklich weiter, dass der Sport auf unserem Gelände eine dauerhafte, solide Basis hat. Ebenfalls erstmalig hat sich die SGS durchgerungen, für immer zahlreicher anfallende Aufgaben, auf eine MAE-Kraft zurückzugreifen. 


2008 052008 konnten wir auf eine stabile Anzahl von 42 Kinder und Jugendliche zurückschauen. Auf Grund der Altersstruktur wurde die Klasse der OK-Minis wiederbelebt.


Um die Kinder und Jugendliche besser auf die Wettfahrten vorbereiten zu können, wurde im Juni ein Trainingswochenende zusammen mit den Eltern durchgeführt. Im Winter wurde ein regelmäßiges Theorietraining wieder aufgenommen. Ziel war es, taktisches Wissen zu vermitteln, um so die Motivation für Wettfahrten zu steigern. Jennifer Halle zusammen mit Britta Krüger sind zum zweiten Mal in Folge Landesjugendmeister auf dem 420er geworden. Claudia Wanke erreichte bei den Landesmeisterschaften den dritten Platz und Daniel Reißmann hat an fast allen Revierregatten teilgenommen und belegte dabei einen dritten und einen ersten Platz. In der ersten Ferienwoche wurde auch in 2008 wieder das Trainingslager auf dem Gelände des SV Einheit Werder durchgeführt. Hierzu meldeten sich Kinder und Jugendliche auch aus den anliegenden Vereinen an. Anne-Katrin R. + Patric, Marco + Kerstin T., Martin + Susanne D., Michael Sch. und zahlreiche Eltern haben mit zum tollen Ablauf des Trainingslagers beigetragen.

 

In der Gruppe der großen Vereine im Land Brandenburg belegte die SGS in 2008 im Fahrtensegeln den vierten Platz. Bei der Auswertung im Revier brachte sie es auf den dritten Platz. Auch der VBS versucht den Fahrtenwettbewerb immer attraktiver zu gestalten. Fahrtensegler können seit 2008 zusätzlich mit der Fahrtennadel ausgezeichnet werden. Diese erreichten in Bronze in 2008 mit über 1000 Punkten: Dorit und Siegfried F., Kerstin und Birger G., Christa und Heinz H., und Heidi und Eckhard R. Auch auf den auswärtigen Regatten hatte die SGS 2008 eine beachtliche Beteiligung zu verzeichnen: Miro K., Thomas K., Karl-Heinz H., Juliane H., Sven M.


Anfang Oktober fand die Cadet-German-Open bei der SGS statt. 32 Cadets, unzählige Schlauchboote, 64 Segler und fast genauso viele Betreuer mussten koordiniert, versorgt und unterhalten werden. In zehn Wettfahrten konnten die Segler aus Polen, Tschechien und Deutschland ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen.

2008 062008 08

Eines der wichtigsten und zugleich auch aufwendigsten Projekte der SGS war in diesem Jahr die Fertigstellung der T-Stegsanierung. Termingerecht mit neuen Licht-, Strom- und Wassersäulen steht der solide Neubau nun da. Um das ganze perfekt zu machen, wurde der in die Jahre gekommene Fußweg zum Steg gleich mit erneuert. Das Jahrhundertbauwerk „Wasserschacht“ wurde ebenfalls fertig gestellt.

 

Da auch wir mit der Zeit gehen, haben wir jetzt W-LAN auf dem SGS-Gelände, damit wir nicht nur auf dem Wasser segeln, sondern auch im Internet surfen können. Frank J. wurde für seine kontinuierliche Arbeit und unermüdlichen Einsatz gedankt und mit der Aufgabe des Hafenwartes betraut.