Segeln genießen - Gemeinschaft erleben 

die Vorteile unserer Gemeinschaft liegen klar auf der Hand:

     °     entstandene Freundschaften

     °     Hilfsbereitschaft untereinander

     °     Geselligkeit bei unseren Veranstaltungen

     °     unkomplizierter Umgang miteinander 

Wenn es Dich anspricht, komm doch einfach mal vorbei, wir freuen uns auf Dich.

2014 – alles bleibt anders

2014 KielbootweltmeisterschaftÜber das ganze Jahr hinweg sind wir immer dabei, Dinge zu verändern, Gewohntes zu hinterfragen, Ideen zu entwickeln, wie wir die Gemeinschaft in unserem Verein, das Segeln von den Jungen bis hin zu den langjährig Erfahrenen und selbst die bürokratischen Hürden der Vereinsverwaltung immer besser gestalten können.

 

Auf der Jahreshauptversammlung, welche auch gleichzeitig wieder eine Wahlversammlung war, stellten wir mit der Neufassung unserer Satzung die Weichen in Richtung Zukunft. Darin wurde unsere neueste Mitgliederform aufgenommen – die Elternmitgliedschaft. Der Regattawart und die Finanzer bekamen wieder ein neues Gesicht.

 

2014 Gruppe

Zur Bewältigung der Vereinsverwaltung haben wir jetzt Software, mit deren Hilfe wir die Aufgabe professionell erledigen sollten. Um den Tresenbetrieb deutlich zu entlasten, wurde ein elektronisches Kassensystem angeschafft. 

 

Mitglieder der SGS waren über das Jahr verteilt auf acht Regatten im Revier und auf einer außerhalb des Reviers vertreten. Jessica nahm an der Kielbootweltmeisterschaft in Kiel teil und belegte den 12. Platz von 45 Booten. Auch in diesem Jahr wurden regelmäßig die Mittwochsregatten vor der Haustür ausgesegelt.

 

Das Jahr 2014 war das Jahr der Hallendachsanierungen und Fassadenauffrischungen. Der L-Steg bekam neue Elektroverteiler mit Wetterschutzdach. Die Torführung am Querschuppen wurde verändert und die Holzverkleidung am Querschuppen erweitert. Die Winterwanderung führte uns in die Ravensberge vor der Haustür. Zum Kulturspaziergang ging es dieses Jahr mit der Weißen Flotte in Form einer Schlösserrundfahrt auf die Havel. Die Herbstfahrt endete nach 2-stündiger Irrfahrt in den eigenen 4 Wänden der SGS, wo schon mit heißen Eisbeinen auf die hungrigen Segler gewartet wurde.