Du hast Lust auf Wind und Wellen? ...

... dann könnte in Dir ein Seglerherz schlagen. Um dies genau zu wissen, komme zu uns in die Sportgemeinschaft Segeln auf Hermannswerder und finde es raus. Wir freuen uns über jeden Seglerzuwachs. Hier ein kleiner Rundgang durch unseren Verein.

Ausrüstung

Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“

 

Als Anfänger nicht gleich mit einem Großeinkauf von Segelsachen starten, für die erste Saison reichen Schwimmweste, Neoprenschuh und spritzwasserfeste Kleidung (z.B. Windjacke o.ä.). Alles weitere, sollte dann, entsprechend persönlichen Vorlieben und Neigungen, sorgfältig ausgesucht werden.

 

Schwimmweste

  • Pflicht auch für Schwimmer (bis zur Volljährigkeit), dient der Sicherheit
  • Gewählt nach Körpergewicht
  • Wahlweise
    • Mehr Sicherheit (Ohnmacht sicher) = unbeweglicher
    • Weniger Sicherheit (Sportschwimmweste) = volle Beweglichkeit

Neoprenschuhe

  • Halt auf nassem Grund
  • Wärme und Schutz für Füße
  • Wahlweise
    • Hoher Schaft = wärmer, Schutz der Fußgelenke
    • Niedriger Schaft = Bewegungsfreiheit wie barfuß, Verletzungsgefahr der Knöchel

Ölzeug

  • Wind & Wasserabweisendende Jacke und Hose
  • Robustes und wasserabweisendes und atmungsaktives Material

Neoprenanzug (Wetsuite/ Nassbiber)

  • Schützt den nassen Körper vor Auskühlung und Sonne (2. Haut)
  • Empfindlich gegenüber scharfen Kanten
  • Wahlweise
    • Kurz (Arm & Bein = Shorty)
    • Halbkurz (Arm kurz & Bein lang)
    • Lang (Arm lang & Bein Lang)

Trockenanzug („Trocko“)

  • Einteiliger Anzug aus wasserabweisendem Material (bis auf Kopf, Hände und Füße bleibt der Körper trocken)
  • Gummi-/Neoprenmanschetten an Hals, Bein- und Handgelenken verhindern das Eindringen von Wasser

Trapezweste/ Trapezhose

  • Eine Art „Stramplerhose“ zum besseren ausbalancieren / ausreiten des Bootes (bei speziell dafür vorgesehen Zwei-Mann-Jollen)
  • Funktion:
    • wirkende Kräfte gleichmäßig auf den Körper verteilen => Becken und Rücken stützen
    • durch Haken verbunden am Trapetz

Spraytop

  • Schutz des Oberkörpers vor Spritzwasser
  • Bevorzugt zum Überziehen über den Neoprenanzug
  • Wasserdicht, atmungsaktiv, relative Bewegungsfreiheit

Funktionswäsche

  • Identisch mit Skiunterwäsche
  • Schweißabsorbierend, wärmend, Bewegungsfreiheit ermöglichen

Sonnen-, Wind- und Wetterschutz

  • Sonnenbrille
    • Schutz vor Sonne, Wind und Wasser
    • Entspannt die Augen = weniger zusammenkneifen
  • Kopfbedeckung
    • Schutz vor Sonnenstich (z.B. Basecap)
    • Schutz vor Kälte (z.B. Mütze)
  • Sonnencreme
    • Wasser reflektiert zusätzlich die Sonne = höherer LSV notwendig
    • Wind und Wasser belasten Haut zusätzlich